Baby transportieren: Kinderwagen oder Tragetuch?

  • Facebook
  • Twitter
  • Google Plus
  • Add to favorites
  • RSS
  • Delicious
  • Mister Wong
  • StumbleUpon
  • Technorati

In der Schwangerschaft macht es Spaß, wenn man die erste Ausstattung für das Baby kaufen kann. Dabei ist der Kinderwagen ein wichtiger Punkt. Denn wenn man mit seinem Baby das Haus verlässt, braucht man den Kinderwagen, um das Kind sicher zu transportieren.

Fachhandel oder Onlineshop – die Auswahl an Kinderwagen ist riesig

[adsense300rechts]Verlässt man sich auf die Ratschläge von Eltern und Schwiegereltern, dann ist der klassische Kinderwagen die beste Wahl. Doch wer einen Shop mit Babyartikeln besucht hat, fragt sich, ob nicht andere Transportmittel eine Alternative sind.

Soll man für die erste Zeit den Kinderwagen kaufen und dann auf einen Sportwagen umsteigen oder soll man einen Kombiwagen kaufen, der aus Kinder- und Sportwagen in einem Modell besteht? Wählt man den Kombiwagen, so sollte man auf die gute Verarbeitung achten und will man im Internet bestellen, dann lohnt sich der Blick auf die Bewertungen, Kundenkommentare und Testberichte für die verschiedenen Modelle. So kann man einen Fehlkauf vermeiden.

Wer denkt, dass Produkte für Kleinkinder immer hochwertig sind, der sollte nach einer Recherche im Internet seine Wahl treffen, denn dabei wird man so manche Überraschung erleben.

Babys im Kinderwagen transportieren

Das Tragetuch ist in vielen Kulturen die Norm

Auch wenn ein Kinderwagen oft praktisch ist, so gibt es doch Situationen, wo ein solcher Probleme bereiten kann. Ist der Lift in einem Gebäude defekt oder muss man alleine mit Bus und Bahn reisen, so kann dies mit Hindernissen durch den Kinderwagen verbunden sein. Da wünschen sich Eltern ein alternatives Transportmittel fürs Baby.

Tragetuch für BabysEine Alternative ist das Tragetuch. Was in vielen Kulturen schon lange genutzt wird, findet auch in Deutschland immer mehr Anhänger. Viele Frauen schätzen diese Möglichkeit, da es sich schnell zeigt, dass man durch diese Methode ein ganz ruhiges Kind hat. Der Körperkontakt sorgt dafür, dass das Kind den Herzschlag der Mutter hören kann. Zudem hat der Elternteil, der das Kind darin trägt die Hände frei, sodass dies auch Zuhause gut genutzt werden kann.

Ein Nachteil des Tragetuchs ist, dass man natürlich nicht die Möglichkeit hat, wie beim Kinderwagen, die Wickeltasche und andere Kleinigkeiten daran zu befestigen, sodass man hier auf eine extra Tasche oder einen Rucksack zurückgreifen muss. Ist das Kind dem Tuch entwachsen und man möchte nicht auf einen Kinderwagen umsteigen, so kann man sich für eine Trage entscheiden, in die man sein Kind setzt und dieses dann auf seinem Rücken trägt.

Kinderwagen oder Tragegurt? Man sollte auf den Schutz des Kindes achten

Ob Tragegurt oder Trage, hierbei muss man bedenken, dass ein Kind bei dieser Methode des Transportes im Winter kalte Beine und Arme bekommen kann, wenn man es nicht warm kleidet. Im Kinderwagen dagegen liegt es im warmen Fußsack und kann warm zugedeckt werden. Im Sommer muss man beim Tragegurt für einen extra Sonnenschutz sorgen. Der Kinderwagen bietet ein Verdeck als Sonnenschutz und dadurch kann man auf Kopfbedeckungen verzichten. Deswegen sollten Eltern die Vor- und Nachteile der einzelnen Transportmöglichkeiten gegeneinander abwegen und sich letztlich für die Methode entscheiden, die Ihnen selbst am sinnvollsten erscheint.

Empfehle diesen Artikel weiter:

  • Facebook
  • Twitter
  • Google Plus
  • Add to favorites
  • RSS
  • Delicious
  • Mister Wong
  • StumbleUpon
  • Technorati