Aktion Gemeinsam gegen Tetanus [Werbung]

Auch in diesem Jahr unterstützt Pampers mit der Aktion „1 Packung = 1 lebensrettende Impfdosis“ das weltweite Impfprogramm von UNICEF, dem Kinderhilfswerk der Vereinten Nationen. Ziel der Aktion ist es Tetanus-Erkrankungen bei Neugeborenen und Müttern zu verhindern. Denn weltweit sind immer noch 53 Millionen Frauen und Neugeborene von der Erkrankung bedroht.

Bereits seit 2006 gibt es die gemeinsame Spenden-Aktion „1 Packung = 1 lebensrettende Impfdosis“ von Pampers und UNICEF. Seitdem kämpft man gemeinsam dagegen an, um die tückische Tetanus-Erkrankung bei Müttern und Neugeborenen in 20 Entwicklungsländern zu besiegen.

Für jede verkaufte Packung Pampers mit UNICEF Logo spendet der Windelhersteller den Gegenwert einer Tetanus-Impfdosis an UNICEF. Außerdem für jeden Aufruf des Aktionsvideos, das ihr hier im Beitrag eingebunden seht sowie mit jedem hochgeladenen Kassenbon der über die Pampers Club App hochgeladen wird. Insgesamt wurde so bis heute weltweit der Gegenwert von über 300 Millionen Impfdosen gegen Tetanus bei Neugeborenen zur Verfügung gestellt.


Mitmachen, Video anschauen und Gutes tun!

Jeder Aufruf des Videos zur Initiative „Babys sind großartig!“ wird mit dem Gegenwert einer lebensrettenden Impfdosis gegen Tetanus bei Müttern und Neugeborenen unterstützt. Also nichts wie los!


Die deutsche Schauspielerin Bettina Zimmermann, die die Spenden-Initiative in diesem Jahr als Botschafterin unterstützt, reiste dazu im Sommer in die Karibik – genauer gesagt nach Haiti. Während ihrer Reise lernte sie viele Menschen kennen und konnte sich ein besseres Bild von der Lage vor Ort machen.

Auf Haiti ist die Infrastruktur des Landes aufgrund der hohen Gefährdung durch Naturkatastrophen nämlich besonders groß. UNICEF kümmert sich daher um die Verteilung der Impfstoffe auch in entlegenen Gebieten, in denen der Zugang zu medizinischer Versorgung, insbesondere zu Geburtshilfe, nach wie vor schwierig ist.

Tetanus-Impfung: Deshalb ist sie so wichtig

Tetanus – auch Wundstarrkrampf genannt – ist eine schlimme Infektionskrankheit, die häufig tödlich verläuft. Die Krankheit wird durch ein Bakterium ausgelöst, welches die muskelsteuernden Nervenzellen befällt.

Durch die Impfung kann die Krankheit aber effektiv eingedämmt werden. Liegt eine vollständige Grundimmunisierung vor und werden regelmäßig Auffrischimpfungen durchgeführt, dann gilt eine Erkrankung als unwahrscheinlich.

Für die Schwangeren und Kinder in den Entwicklungsländern kann die Impfung daher das Überleben sichern. Denn in diesen Ländern fallen jährlich rund 140.000 Neugeborene und mehr als 30.000 Mütter der Krankheit zum Opfer.

Dieser Artikel wurde gesponsert von Procter & Gamble (P&G).