Erkältungsmedikamente können für Kinder riskant sein

Herkömmliche Erkältungsmedikamente, die ätherische Öle enthalten, sind für Kinder oft ungeeignet. Besonders Medikamente, die Eukalyptusöl, Pfefferminze, Kampfer oder ähnliche Zubereitungen beinhalten, dürfen nicht direkt im Mund- und Nasenbereich von Säuglingen und Kleinkindern benutzt werden. Auch sollten diese Öle nicht auf dem Brustkorb aufgetragen werden, sonst ist die Gefahr einer Verkrampfung der Atemwege groß. Im schlimmsten Fall kann es bei den Kindern nämlich zu einer Atemnot kommen.

Vor allem auch harmlos wirkende Erkältungsbäder sind für Kinder nicht zu empfehlen und können zur Gefahr für die Kleinen werden. Kinder dürfen mit solchen Präparaten auch nicht inhalieren. Lesen Sie unbedingt vor der Anwendung den Beipackzettel der Medikamente durch oder fragen Sie den Apotheker nach Risiken.

Nicht ohne Grund gibt es für Kinder spezielle Arzneimittel gegen Erkältungen. Haben Kinder Husten, helfen Präparate mit Extrakten aus Heilkräutern wie Efeu oder Thymian sehr gut. Auch viel trinken schafft Erleichterung bei Husten und einer Erkältung. Verabreichen Sie ihrem Kinder nicht nach Belieben rezeptfreie Erkältungsmittel, sondern besprechen Sie die Behandlung mit einem Arzt.

Schmerzmittel für Kinder: Vorsicht bei Paracetamol

Vorsicht bei Arzneimittel für Kinder

Schmerzmittel mit dem Wirkstoff Paracetamol gelten als gilt als ein Standardmittel gegen Fieber und Schmerzen. Dieser Wirkstoff ist für Kinder aber durchaus riskant, denn bei einer Überdosis können schwere Leberschäden die Folge sein. Paracetamol wird Kindern oft als Monopräparat gegen Schmerzen und Fieber verabreicht und ist auch in diversen “Grippemitteln” enthalten. In der Vergangenheit kam es immer wieder zu unbeabsichtigten Überdosierungen.

Genaue Dosierung der Arzneimittel beachten

Verabreichen Sie Ihrem Kind mehrere Arzneimittel, werfen Sie unbedingt einen Blick auf die Dosierung, damit nicht aus Versehen zu viel Paracetamol eingenommen wird. Achten Sie darauf, die Tabletten, Zäpfchen oder Säfte bei Kindern genau zu dosieren. Die Tagesdosis sollte genau auf das Alter des Kindes und dessen Gewicht abgestimmt werden.

In der Regel werden für ein Kind im Grundschulalter 10 bis 15 Milligramm Paracetamol pro Kilogramm Körpergewicht als Einzelgabe gegeben. Die Tagesdosis liegt bei höchstens 60 Milligramm pro Kilogramm Körpergewicht. Falls Sie unsicher sind, klären Sie mit dem Arzt die Menge und die Verabreichungsform ab. Auch die Einnahmezeit um weniger als 6 Stunden sollte nicht unterschritten werden.