Kinderzeitung selbst gestalten als Basteltipp

Fast alle Kinder lieben es zu Basteln. Kein Wunder, denn hierdurch besteht die Möglichkeit seiner eigenen Kreativität freien Lauf zu lassen und anschließend auch etwas als Belohnung in den Händen zu halten.

Besonders gerne werden beispielsweise Masken, Windräder oder Papierflieger gebastelt, schöne Geburtstagskarten selbst gestaltet oder Zeichnungen von den Kindern gemalt. Es gibt ja noch viele weitere coole Bastel-Möglichkeiten.

Etwas aufwendiger ist sicher die Gestaltung einer eigenen Kinderzeitung. Hierbei handelt es sich um ein selbst erstelltes Magazin von Kindern für Kinder. Im besten Fall wird ein solches Projekt innerhalb einer größeren Kindergruppe umgesetzt. Perfekt hierfür eignet sich sowohl der Kindergarten als auch die Grundschule. Doch auch innerhalb eines Ferienlagers kann eine solche Zeitung als Zeitvertreib mit den Kindern zusammen gestaltet werden.

 


Den Inhalt einer Kinderzeitung planen

Die Aufsichtspersonen sollten sich bei der Gestaltung bewusst zurücknehmen. Denn diese Aufgabe darf ruhig vom Kinder-Redaktionsteam übernommen werden. Bei der Recherche oder anderen journalistischen Aufgaben können die Erwachsenen natürlich Unterstützung geben.

Wichtig hierbei ist es, immer den Blickwinkel des Kindes in den Vordergrund zu stellen. Durch das Planen der eigenen Kinderzeitung wird eine selbstbestimmende und eigenverantwortliche Arbeitsweise bei den Kids gefördert.

Es können sowohl selbstgemalte Bilder, Fotos von Kunstwerken aber natürlich auch Berichterstattungen und Diskussionen veröffentlicht werden. Auch eine Bastelanleitung, eine Spieleempfehlung oder Kreuzworträtsel können Bestandteil der Zeitung sein.

Besonders spannend wäre auch ein Interview, geführt zwischen einem Kind und einem Erwachsenen.  Beispielsweise könnte man interessante Berufsgruppen interviewen, wie etwa einen Feuerwehrmann oder Polizisten. Wenn Kinder eine Zeitung machen, dann sollte natürlich der Spaß an der Arbeit im Vordergrund stehen. Gleichzeitig kann aber auch durch die Gestaltung der Zeitung Interesse für den Job als Redakteur, Journalist oder Fotograf geweckt werden.

Diese Dinge werden für die Kinderzeitung benötigt

Wurden alle Informationen zusammen gesammelt, die in der Kinderzeitung veröffentlicht werden sollen, kann mit dem Layout begonnen werden. Die größeren Kinder dürfen hierbei ruhig auch an den Computer und ein paar Sätze in einem Textverarbeitungsprogramm tippen. Die Werke der kleineren können ganz einfach abfotografiert oder auch eingescannt werden. Auf diese Weise finden auch diese Ihren Weg in die Kinderzeitung.

Soll auf Computer verzichtet werden, so kann man alle Werke auch auf einem großen Papierbogen sammeln und anschließend abfotografieren. Seite für Seite versteht sich. Wichtig hierbei ist, dass das später verwendete Format bereits bekannt ist. Die gängigen Formate für Magazine reichen von DIN A6 bis hin zu DIN A4.

Möchten man die Zeitung etwas professioneller gestalten, gibt es die Möglichkeit das Magazin einfach drucken zu lassen. Viele Druckereien bieten dies als Service an. Die Auflage der Kinderzeitung kann hierbei nur wenige Stück betragen und das Drucken kostet in der Regel nur ein paar Euro. Aber auch größere Stückzahlen sind durchaus möglich – falls man die Kinderzeitung auch an Verwandte und Freunde verteilen will.